Haarwuchsmittel

„Haarwachstum anregen“, „wie wachsen Haare schneller“, „die besten Haarwuchsmittel“, „Haare schneller wachsen lassen“, … eine ganze Zeit lang habe ich diese Wörter in Dauerschleife immer und immer wieder in die Suchmaschine meines Vertrauens eingegeben. Vor knapp 3 Jahren kapitulierten meine Haare nach ständigem Haare färben, bleichen, Dauerwelle und Glätteisenbehandlungen dann vollständig. Spliss, Haarbruch und Haarausfall standen bei mir auf der Tagesordnung. Mit den abgebrochenen Strähnen meines Deckhaars sah ich schon fast aus, als hätte ich mich (mehr oder weniger gewollt), für die schreckliche Trendfrisur aus den Achtzigern entschieden.

Zurück zu meiner Recherche: wie gesagt suchte ich am laufenden Band nach Tipps, Tricks und (Haus-) Mitteln um meinem Haarwachstum einen ordentlichen Schub zu versetzen. Dabei habe ich viele – mehr oder minder wirksame Tipps und Mittel ausprobiert, die angeblich das Haarwachstum beschleunigen sollen.

Falls ihr auch gerade auf der Suche nach wirksamen Haarwuchsmitteln seid und euch das lästige Ausprobieren zahlreicher „Hacks“ sparen wollt, habe ich euch hier meine Top 6 Haarwuchsmittel aufgelistet, die wirklich was bringen.


DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE:

  • Punkt 1
  • Punkt 2
  • Punkt 3

Tipp 1: Haarvitamine

Eine ganze Zeit lang klatschte ich mir wahllos irgendwelche Kuren, Masken und Spülungen in die Haare mit der Hoffnung, dass sie mein Haarwachstum ein wenig anregen würden. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mir darüber bewusst wurde, dass ein schnelles und gesundes Haarwachstum größtenteils IM Körper stattfindet. Genauer gesagt an der Haarwurzel. Die kann man sich vorstellen wie eine Maschine: hat sie nicht genügend Treibstoff, wird sie auch nichts produzieren können – oder zumindest nicht in einem zufriedenstellenden Umfang.

Das A und O für die Haarwurzel sind Vitamine. Doch nicht jedes Vitamin ist speziell für schnelles und gesundes Haarwachstum wichtig. Welche Haarvitamine wirklich am Haarwachstum beteiligt sind, und was genau sie bewirken, erfährst du jetzt.
  1. Vitamin A

Beginnen wir ganz am Anfang: Vitamin A wird vor allem für den Wachstumsprozess und den Wiederaufbau von Haarzellen benötigt. Darüber hinaus schützt es das Haar vor schädlichen Umwelteinflüssen, wie Hitze, Trockenheit, UV-Strahlen und Umweltschmutz.

  1. B-Vitamine

Zu den B- Vitaminen gehören eine ganze Reihe an Vitaminen. Für ein kräftiges und gesundes Haarwachstum sind vor allem folgende B-Vitamine notwendig:

  • Vitamin B1 (Thiamin): wandelt Nährstoffe aus der Nahrung in Energie für die Haarzellen um
  • Vitamin B2 (Riboflavin): Schützt die Haare und beugt Beschädigungen vor
  • Vitamin B3 (Niacin): liefert Energie und stimuliert das Haarwachstum
  • Vitamin B5 (Pantothensäure): kräftigt das Haar und zögert Ergrauen der Haare hinaus
  • Vitamin B7 (Biotin): grundlegend an einem gesunden Haaraufbau beteiligt
  • Vitamin B 9 (Folsäure): fördert Haarwachstum und verleiht Widerstandsfähigkeit
  1. Vitamin C

Vitamin C besitzt eine antioxidative Wirkung, wodurch es freie Radikale abfängt, die aus der Umwelt in unseren Körper gelangen und wichtige Körperzellen schädigen – so auch Haarzellen.  Vitamin C sorgt für eine gute Haarqualität und Elastizität der Haare.

  1. Vitamin E

So wie Vitamin C, besitzt auch Vitamin E eine starke antioxidative Wirkung. Ebenfalls fördert Vitamin E die Durchblutung der Kopfhaut und sorgt dafür, dass die Haarwurzeln stärker im Kopf verankert bleiben. So lässt sich beispielsweise diffusem Haarausfall entgegenwirken.

  1. Eisen

Neben den Vitaminen gibt es auch einige Spurenelemente, die essenziell für ein gesundes Haarwachstum sind. Eisen beispielsweise ist ein unverzichtbares Spurenelement für die Haare, da es verantwortlich für den Energietransport in die Haarzellen ist. Dadurch kann es für Erhalt und Reparatur der Haarzellen sorgen.

  1. Zink

Zink wird benötigt zur Bildung von Keratin im Körper. Da Keratin ein Hauptbestandteil der Haare ist, führt ausreichend Zink dazu, dass genügend Keratin gebildet werden kann, was wiederrum das Haarwachstum beschleunigt und für eine verbesserte Qualität und Widerstandfähigkeit der Haare sorgt.

  1. Kupfer

Kupfer stärkt die Haarstruktur und ist verantwortlich für eine schöne Pigmentierung der Haare. Wer also nicht nur schönes und langes, sondern auch farblich toll aussehendes Haar möchte, sollte auf eine ausreichende Kupferzufuhr achten. Aber Achtung! Kupfer sollte auf keinen Fall überdosiert werden, da es sonst schädlich für den Körper sein kann.

All diese Nährstoffe und Vitamine werden von den Haarzellen dringend benötigt um schnelles und kräftiges Haarwachstum zu gewährleisten. Essenziell dafür ist eine gesunde und ausgewogenen Ernährung. Wer gerne auch mal Fastfood isst, oder wer keine Lust hat, auf die Nährstoffverteilung in seinem Essen zu achten, für den empfehlen sich Haarvitamine in Form von Kapseln. Die Haarvitamine von ASOYU* zum Beispiel, enthalten alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe für schnelles Haarwachstum und das bereits in der richtigen Dosierung.

Tipp 2: Kokosöl für die Haare

Kokosöl ist so ziemlich der Allrounder schlechthin. Ob in der Küche oder in Kosmetik für Haut und Haar: Kokosöl besitzt eine ganze Reihe an positiven Eigenschaften, von denen nicht nur wir, sondern besonders auch unser Haarwachstum profitieren.

Unsere Haare sind immer wieder schädlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt, die Haar- und Haarzellen schädigen und einem schnellen und gesunden Haarwachstum entgegenwirken. Kokosöl besitzt pflegende Eigenschaften und eine ganze Reihe an verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen, die trockenes Haar reparieren, indem sie es von innen heraus stärken und dabei helfen, die Haarstruktur neu aufzubauen. So hat Kokosöl, neben seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung einen Einfluss auf einen gesunden Haaraufbau.

Wer Kokosöl für seine Haare verwenden möchte, sollte es am besten über Nacht einwirken lassen. Dabei das Kokosöl großzügig in die Längen geben und auch die Kopfhaut damit einmassieren, damit auch die Haarwurzeln etwas davon haben.

Tipp 3: Olivenöl für die Haare

Olivenöl hat gleich mehrere positive Eigenschaften, die unseren Haaren zugutekommen. So spendet es zum Beispiel Feuchtigkeit und schützt vor weiteren Haarschäden und schädlichen Umwelteinflüssen, indem es sich wie ein Film um jedes einzelne Haar legt. Ebenfalls kann Olivenöl einer juckenden Kopfhaut entgegenwirken, indem es die Kopfhaut mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen versorgt – die übrigens auch der Haarwurzel zugutekommen.

Tipp 4: Rizinusöl für die Haare

Rizinusöl ist wohl DAS Wundermittel wenn es um schnelles Haarwachstum geht. Dabei wird es nicht nur für die Haare auf dem Kopf, sondern gerne auch für Augenbrauen und Wimpern eingesetzt.

Rizinusöl ist ein dickflüssiges, durchsichtiges Öl, das am besten kaltgepresst verwendet werden sollte. Rizinusöl enthält wichtige Vitamine, wie beispielsweise das Zellschutzvitamin E und hochwertige Fettsäuren, die das Haar nähren, es stärken und ihm mehr Glanz verleihen. Rizinusöl kann außerdem dabei helfen, strapazierte Haare wieder aufzubauen, wirkt gegen den lästigen Frizz, beschleunigt das Haarwachstum und schützt die Kopfhaut.

Da Rizinusöl ein äußerst dickflüssiges Öl ist, sollte es am besten über Nacht einwirken und am nächsten Morgen gründlich ausgewaschen werden. Dabei sollten sowohl die längen als auch die Kopfhaut (inkl. Haarwurzel) mit dem Öl gepflegt werden.

Tipp 5: Apfelessig für die Haare

Apfelessig gehört mit zu den ältesten Hausmitteln, das schon seit Jahrhunderten bei vielen Wehwehchen zum Einsatz kommt. Den Haaren soll Apfelessig neuen Glanz verleihen, es seidig und weich machen und auch bei fettiger Kopfhaut und Schuppen helfen. Es regt das Haarwachstum zwar nicht direkt an, verhilft aber dabei, die Gesundheit der Kopfhaut – in der ja schließlich die Haarwurzeln stecken – zu regulieren, damit das Haarwachstum gesund stattfinden kann.

Wer Apfelessig für seine Haare verwenden möchte, der kann dies mit einer sauren Rinse tun. Dabei werden pro 1 Liter Wasser jeweils 2 Esslöffel Apfelessig untergemischt und in den Haaren verteilt. Für eine optimale Wirkung sollte die Rinse nicht ausgewaschen werden. Keine Angst, der Essiggeruch verfliegt schon nach kurzer Zeit.

Tipp 6: Haarwachstum Shampoo und Serum

Dieser Tipp ist nur gewissermaßen als Tipp zu sehen. Viele Hersteller diverser Shampoos werben damit, dass sie das Haarwachstum um ein Vielfaches anregen sollen. Mit diesen Versprechen sollte allerdings kritisch umgegangenwerden. Viele Shampoos enthalten Silikone, die das Haar nach dem Waschen glänzend und weich werden lassen. Die machen das Haar aber „abhängig“, sodass sie irgendwann ohne diese Silikone weder glänzen noch weich und gesund sind.

Damit Shampoos das Haarwachstum anregen können, müssen zahlreiche Vitamine, Öle und Nährstoffe in ausreichender Konzentration vorhanden sein, was meist nicht der Fall ist. Ebenso verhilft eine äußere Anwendung nur bis zu einem gewissen Grad zu gesundem Haarwachstum. Vielmehr stärkt und schützt es die bereits vorhandenen Haare vor schädlichen Umweltfaktoren. Ähnlich verläuft es mit einem Haar Serum. Bei Seren für die Haare kommen wertvolle Öle und Vitamine meist in konzentrierter Form vor. Weshalb sie wohl etwas wirkungsvoller sein können als Haarwachstums Shampoos.

Fragen und Antworten rund um das Thema Haargesundheit

[ultimate-faqs include_category=’haarwachstum-faq‘]

Fazit

Haarwachstum von innen heraus!
Haarwachstumsmittel gibt es einige. Von Hausmitteln, über Haarkapseln, bis Seren oder Shampoos ist alles dabei. Doch was hilft wirklich für schnelles Haarwachstum? Hausmittel, wie beispielsweise diverse Öle, haben durchaus ihre Daseinsberechtigung wenn es um das Thema schöne und gesunde Haare geht. Doch Mittel zur Äußeren Anwendung – dazu zählen auch Haar Shampoos oder Seren – wirken in erster Linie stärkend, schützend und feuchtigkeitsspenden für die Haare. Ein schnelles Haarwachstum passiert lediglich an der Haarwurzel. Und dafür sind Vorgänge IM Körper verantwortlich. Wer seinen Haaren also einen echten Wachstumsboost verleihen will, der sollte das von innenheraus tun. Und zwar mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen, die die Haarwurzel zur Produktion neuer Haarzellen benötigt. Das funktionier hauptsächlich über eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Wer sich Aufwand sparen möchte, kann es beispielsweise mit Haarvitaminen in Kapselform, wie denen von ASOYU* versuchen.
Teilen

Kommentar hinzufügen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.