Pickel loswerden

Jeder von uns kennt das … Pickel! Plötzlich sind sie da, einfach so, von heute auf morgen. Doch wenn sie denn auch mal so schnell wieder verschwinden würden wie sie gekommen sind. Wie nun den oder die Pickel loswerden? Es gibt da unzählige Möglichkeiten. Du kannst nun in die nächste Apotheke oder in den Drogeriemarkt um Dir entweder eine Salbe oder eine Pickelcreme zu kaufen. Unzählige Hausmittel aus Omas Trickkiste versprechen ebenfalls ein schnelles Verschwinden der Pickel oder aber Du entscheidest dich für die Radikal-Anwendung und kratzt ihn sprichwörtlich einfach ab.

Für welche Variante auch immer Du dich entscheidest, ist es eine Frage Deines Typs:

Bist Du eher der vorsichtige Typ, dann entscheide dich besser für ein Mittel aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt.

Bist Du eher neugierig und experimentierfreudig, dann könnte Deine Wahl vermutlich auf ein Hausmittel fallen.  Und zu guter Letzt der warum-etwas-kaufen-oder-lang-rumprobieren-hilft-ja-eh-alles-nix- Typ. Gehörst Du zu dieser Kategorie Mensch, dann sei gewarnt. Diese unüberlegte Handlung kann gewaltig nach hinten los gehen.

Ein Pickel entsteht

Einen Pickel loswerden ist definitiv schwieriger als ihn zu bekommen. Unsere Haut ist täglich vielen Radikalen beinahe hilflos ausgesetzt. Ob nun beispielsweise durch Sonneneinstrahlung oder den Abgasen im Verkehr, viele Faktoren verunreinigen unsere Haut und lassen ihre Poren verstopfen. Aber nicht nur äußerliche Einflüsse lassen die Pickel sprießen, sondern auch von innen heraus. Somit spielt die richtige Ernährung ebenfalls eine große Rolle. Ein bekanntes Sprichwort besagt, dass wahre Schönheit von innen kommt. Da ist tatsächlich etwas wahres dran. Stress solltest Du nach Möglichkeit vermeiden. Dieser Faktor kann ebenfalls zur Entstehung eines Pickels beitragen und sollte nicht unterschätzt werden. Man unterscheidet hierbei zwischen inneren und äußeren Stressfaktoren. Innere Stressfaktoren sind psychischer Stress (das kann Ärger auf der Arbeit oder der Schule sein, Liebeskummer), Schlafmangel oder Rauchen.

Ungeeignete Pflegeprodukte, Schadstoffbelastung oder UV-Licht gehören zu den äußeren Stressfaktoren.

Am besten wäre es also gar nicht erst den Pickel entstehen zu lassen. Doch es lässt sich leider nicht immer vermeiden. Also….

Wie nun den Pickel wegbekommen? Wo bekomme ich das perfekte Mittel gegen Pickel?

 

1. Der Gang zur Apotheke

ist zwar nicht unbedingt der günstigste, aber es spricht auch vieles dafür. Gute Qualität hat nun mal seinen Preis. Wer also auf eine gute Beratung und ein qualitativ hochwertiges Produkt viel Wert legt, der ist hier bestens aufgehoben. Hier erhältst Du ein auf dein Hautbild speziell abgestimmtes Mittel um den Pickel weg zu bekommen.

2. Der Gang zum Drogeriemarkt

ist natürlich um einiges günstiger als in der Apotheke. Jedoch bist Du hier unzähligen Produkten gegen Pickel hilflos ausgesetzt. Von Cremes über Lotion hin zu Waschlotionen…. die Produktvielfalt ist hier sehr breit. Allerdings erhält man auch hier durchaus ein Mittel um den Pickel weg zu bekommen und das zu durchaus erschwinglichen Preisen.Achte hierbei auf ein Siegel von Stiftung Waren Test. Dies kann bei Deiner Suche in dem Produkt-Dschungel hilfreich sein, denn eine fachlich kompetente Beratung kannst Du hier leider nicht erwarten.

3. Omas Tipps und Tricks

sind die Portemonnaie schonendste Möglichkeit den Pickel zu bekommen.Es ist eine besonders gute Notlösung, wenn gerade nicht in die Apotheke oder den Drogeriemarkt gehen kann, weil es beispielsweise Sonn- oder Feiertags ist und alle Läden geschlossen haben. Wenn Du der Meinung bist, dass es absolute Geldverschwendung ist in eine Pickelcreme zu investieren, aber dennoch nicht einfach tatenlos zusehen möchtest wie der Pickel in Deinem Gesicht verweilt, dann ist ein Hausmittel ebenfalls eine gute Lösung.Viele kleine Helferlein verstecken sich in unserem zu Hause, von denen wir niemals gedacht hätten, das man sie für den Kampf gegen den Pickel zweckentfremden kann. In erster Linie muss dieses Hausmittel eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung haben. Hierzu zählen zum Beispiel: Zahnpasta, Teebaumöl, Honig und  Kamillentee.

    • Zahnpasta enthält den Wirkstoff „Natriumdodecylpolysulfat“. Er hat eine entfettende Wirkung und hilft somit den Pickel auszutrocknen. Die Anwendung ist ganz einfach. Reinige immer zunächst dein Gesicht. Nun kannst Du punktuell die Zahnpasta auftragen und am besten über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen einfach abwaschen. Achte darauf, dass die Zahnpasta keine aufhellende Wirkung hat oder Menthol mit enthalten ist. Dies könnte zu Hautrötungen führen.
    • Honig ist von Anwendung genauso zu handhaben wie die Zahnpasta. Du kannst ihn pur auf die Haut auftragen oder in einer Maske an mischen. Honig befindet sich in fast jedem Haushalt. Allerdings muss es sich hierbei um einen qualitativ hochwertigen Honig handeln. Er darf nicht Wärme behandelt worden sein.
    • Teebaumöl ist nicht ganz so oft im Haushalt zu finden. Hat man dieses, ist es ein wichtiges Helferlein in vielen Dingen. Teebaumöl verhindert nicht nur die Ausbreitung der Bakterien, sondern tötet sie sogar ab. Du solltest Teebaumöl niemals unverdünnt auf größere Hautpartien anwenden. Bitte das Teebaumöl ganz vorsichtig dosieren. 2-3 Tropfen reichen völlig aus um beispielsweise das Öl in eine Creme zu vermengen oder für das Anmischen von Gesichtswasser. Nur punktuell ist es in Ordnung das Öl in seiner unverdünnten Form an zu wenden. Nehme dazu am besten einen Q-Tip und reibe dann das Öl sanft in den Pickel ein.
    • Kamillentee zählt mitunter zu den bekanntesten Helfern gegen Pickel. Solltest Du unter sensibler Haut leiden, dann ist das genau das richtige Hausmittel für dich. Die Kamille ist allgemein guter Begleiter Durch fast jede Krankheit. Kamille ist nicht nur antibakteriell und entzündungshemmend, sondern wirkt auch beruhigend und das nicht nur zur Haut. Mit Kamillentee kannst Du wirklich nichts falsch machen. Einfach heißes Wasser in eine Schüssel, Kamillenteebeutel hinzu und inhaliere dieses entspannte, wohltuende Dampfbad. Wem das nicht reicht, kann ein Tuch in den warmen aber nicht mehr heißen Tee tunken und als Kompresse aufs Gesicht legen.

Ist Dir das alles nicht schnell genug oder einfach viel zu umständlich und möchtest trotz aller Warnungen den Pickel loswerden, in dem Du ihn ausdrückst, sei gewarnt: Der Pickel kann nach innen aufplatzen und sich böse entzünden. Wasche auch hier gründlich vor Deine Hände und Gesicht und steche mit einer sterilen Nadel den Pickel vorsichtig ein. Nun kannst Du ihn vorsichtig ausdrücken. Danach unbedingt wieder das Gesicht reinigen.

Für welche Methode Du dich auch entscheidest, weil Du den Pickel loswerden möchtest. Das wichtigste ist Geduld zu bewahren. Denn völlig gleich welche Methode Du bei dem Kampf gegen den Pickel anwendest. Er geht niemals von jetzt auf gleich wieder weg.
Teilen

Kommentar hinzufügen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.